HCG Wert Tabelle

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gute Schwangerschaftstests zeigen meist erst ab einem hCG-Wert von 25 ein positives Ergebnis. Steht im Beipackzettel..
    ...... die Liste sind rein URIN Werte Blutwerte sind viel höher...

    Wenn der ES vor 10 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 2

    Wenn der ES vor 11 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 3 (Werte zwischen 1.40 und 5.30 liegen im Bereich des normalen)

    Wenn der ES vor 12 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 5 (Werte zwischen 1.90 und 13.10 liegen im Bereich des normalen)

    Wenn der ES vor 13 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 17 (Werte zwischen 8.00 und 35.00 liegen im Bereich des normalen)

    Wenn der ES vor 14 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 34 (Werte zwischen 20.00 und 59.00 liegen im Bereich des normalen)

    Wenn der ES vor 15 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 55 (Werte zwischen 33.00 und 91.00 liegen im Bereich des normalen)

    Wenn der ES vor 16 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 89 (Werte zwischen 57.00 und 140.00 liegen im Bereich des normalen)

    Wenn der ES vor 17 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 159 (Werte zwischen 100.00 und 252.00 liegen im Bereich des normalen)

    Wenn der ES vor 18 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 260 (Werte zwischen 156.00 und 433.00 liegen im Bereich des normalen)

    Wenn der Es vor 19 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 433 (Werte zwischen 276.00 und 706.00 liegen im Bereich des normalen)

    Wenn der ES vor 20 Tagen war, dann liegt der durchschnittliche hCG-Wert bei etwa 700 (Werte zwischen 473 und 1033 liegen im Bereich des normalen




    Bei Urin-Schwangerschaftstests, die in der Apotheke frei verkäuflich sind, wird gemessen, ob sich das Hormon hCG im Urin befindet. Dieses Hormon wird vom Embryo erstmals gebildet, wenn sich die befruchtete Eizelle etwa eine Woche nach der Befruchtung in die Gebärmutterschleimhaut eingenistet hat und ist damit charakteristisch für eine beginnende Schwangerschaft.



    Heutzutage gibt es in den Apotheken eine ganze Anzahl frei verkäuflicher Urinschwangerschaftstests, die leicht durchzuführen sind und die man zu etwa 90 bis 98% als verlässlich bezeichnen kann. Je früher der Test allerdings durchgeführt wird, um so unsicherer ist das Ergebnis.

    Auch im Blut lässt sich das Schwangerschaftshormon humanes Chorion-Gonadotropin (hCG) nachweisen. Bluttests werden in der Arztpraxis, in der Klinik und in Beratungsstellen durchgeführt und können schon 12 bis 14 Tage nach der Befruchtung recht zuverlässige Ergebnisse liefern.

    Urintest – wann?
    Die Konzentration von hCG-Hormonen ist im Morgenurin direkt nach dem Aufstehen am höchsten. Die meisten Tests können jedoch zu jeder Tageszeit durchgeführt werden. Bei den modernen Tests wird einfach ein Teststab oder ein Testplättchen mit Urin benetzt. Nach wenigen Minuten kann das Ergebnis abgelesen werden.

    Wie sicher ist ein Frühtest?
    Einige Frauen – nicht alle – würden schon kurz nach der Einnistung in die Gebärmutterschleimhaut ein schwach positives Testergebnis haben. Ob jedoch die Schwangerschaft bis über den Zeitpunkt der erwarteten Regelblutung hinaus bestehen bleibt, ist sehr unsicher. In etwa 30 bis 50% aller zunächst eingetretenen Schwangerschaften kommt es bis zum Tag der erwarteten Menstruation zu einem so genannten Spontanabort, also einem natürlichen Abgang mit dazugehöriger Blutung.
    Das bedeutet, dass das positive Testergebnis zu dieser Zeit eine Zuverlässigkeit von 50 bis 70% hat.
    Außerdem ist in den ersten Tagen die hCG-Produktion unterschiedlich intensiv. Erst ab dem erwarteten Menstruationszeitpunkt ist bei fast allen Frauen ein sicherer Nachweis im Urin möglich.

    Viele Tests haben zwei Anzeigen: ein Kontrollfeld, das sich verfärbt und anzeigt, ob der Test ordnungsgemäß durchgeführt wurde, und ein Ergebnisfeld, das sich nur bei einer Schwangerschaft verfärbt. Auch leichte Verfärbungen im Ergebnisfeld deuten auf eine Schwangerschaft hin. Der Test sollte dann jedoch nach einigen Tagen wiederholt werden. Auch wenn der Test negativ war, die Monatsblutung jedoch ausbleibt, sollte der Test wiederholt werden. Je später ein Schwangerschaftstest durchgeführt wird, um so mehr hCG ist im Urin und um so sicherer ist das Ergebnis.

    Einflüsse auf den Test
    Die Tests müssen entsprechend der Anleitung durchgeführt werden und können bei nachlässiger Handhabung falsche Werte anzeigen. Einige Hormonpräparate können die Ergebnisse ebenso verändern wie falsche Aufbewahrung des Testmaterials. Einige alte Tests reagieren auch sehr empfindlich auf Antidepressiva, bitte lesen Sie die Gebrauchsanleitung aufmerksam durch. Alle Tests sollten bei normaler Raumtemperatur (18°C bis 25°C) durchgeführt werden. Abweichende Temperaturen können die Sensitivität und die Entwicklungsgeschwindigkeit der Testergebnisse beeinflussen.

    Ebenfalls muß man bedenken, daß die Konzentration des HCG im Urin dem des Blutes ungefähr zwei Tage hinterherhinkt. Wenn man sich also die Tabelle anschaut, dann erkennt man, daß allerfrühestens ein Test am 14. Tag nach dem Eisprung (ES) sinnvoll ist, wenn man ihn aus dem Urin macht und die Empfindlichkeit bei 50 IU/l liegt (bei weniger kann man leicht falsch positive Tests bekommen). Und hier sollte man unbedingt den konzentrierteren Morgenurin nehmen



    311 mal gelesen