Cerfixschleim

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Konzistenz vom Cervixschleim
    Ein sicheres Anzeichen ist die konzistens der Cervixschleimes, der sich wärend des Zykluses verändert.

    In der ersten Phase
    Unmittelbar nach der Periode/Menstruation ist die Scheide trocken. Ein geringer Östrogenspiegel sorgt für eine verminderte Scheidenproduktion

    In der zweiten Phase
    Vor dem Eisprung wird der Zervixschleim zunächst weißlich/gelblich, dicklich, klumpig, klebrig auch flüssig aber vor allem nicht dehnbar. Dieser Ausfluss kann aber auch zu anderen Zeiten des Zykluses auftreten. Er ist sauer, was für die männlichen Spermien nicht so gut ist. Sie sterben schneller ab, weil sie nicht so gut vorankommen und im sauren Milieu lange leben. Dennoch haben die Spermien , vor allem die weiblichen Spermien (Gynäkospermien), bereits eine Überlebenschance.

    In der dritten Phase
    Während des Eisprungs ist die Scheide am feuchtesten. Der Cervikalschleim wird zähflüssig, milchig oder Geleeartig und später durchsichtig – glasig Er erinnert an ein rohes Eiweiß, ist hell und lässt sich meist zwischen zwei Fingern zu Fäden spinnen. Diese Phase dauert ca. 2-3 Tage und ist die fruchtbarste!
    Der pH-Wert diesen Ausflusses ist alkalisch, das bedeutet, dass sowohl Männliche als auch weibliche Spermien eine sehr gute überlebenschance haben. Die Zeugung eines Jungen ist in diese Phase des Zervixschleimes am günstigsten!!!
    Wenn sie eine Tochter wünschen sollten sie an diesen Tagen nicht ungeschützt Verkehr haben!

    In der vierten Phase
    Nach dem Eisprung nimmt die Menge des Schleimes wieder ab. Er wird wieder trübe, klumpig, klebrig und vorallem wieder Sauer. (was den Weiblichen Spermien zu Gute kommt , die O+12-Methode)

    In der fünften und letzten Phase
    Vor der nächsten Regel wird die Menge des Schleimes deutlich weniger. Er wird klar und manchmal sogar wässrig.


    Die hier beschriebenen Konsistenzen des Zervixschleimes kommen physiologisch während des Zyklus vor. Hiervon ist der Schleim abzugrenzen, der bei sexueller Erregung entsteht. Dieser ist oftmals durchsichtig und kann zu Fehleinschätzung führen. Sollte der Schleim komisch riechen oder sehr klumpig aussehen, besteht die Gefahr einer Infektion. Bitte suchen sie dann eine Arzt auf.

    1.013 mal gelesen