Wunschkind-Diät von Dr. met. W. Feichtinger / G. Reiger

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • der 4 Wochenplan

    Das Wunschgeschlecht kann in Erfüllung gehen, wenn die Frau vor der Zeugung mindestens einen Monat lang eine bestimmte, genau berechnete Diät einhält.
    Die Diät basiert auf der Erkenntnis, dass die Konzentration bestimmter Mineralsalze im Organismus der Frau das Geschlecht des zukünftigen Kindes beeinflussen. Die Diät ist so aufgebaut, dass dem Körper genau die richtigen Mengen der Mineralstoffe Natrium, Kalium, Magnesium und Kalzium zugeführt werden. Bei strikter Befolgung dieser Prinzipien beträgt die Erfolgsrate kontant rund 80 Prozent, ist also sehr hoch.

    Getränke: Täglich eineinhalb Liter Leitungswasser mit dem Saft von 4 Zitronen
    Bei der Mädchen-Diät sollte mindestens halb so viel Magnesium und Kalzium in der Nahrung enthalten sein wie Kalium und Natrium. Deshalb sollten folgende Nahrungsmittel während der Diät gemieden werde, es sei denn, sie sind in den Rezepten ausdrücklich aufgeführt.

    Nahrungsmittel, die während der Mädchen-Diät NICHT gegessen werden sollten (ausser in den Mengen, wie sie in den Rezepten angegeben sind):
    Milchprodukte: Buttermilch, Kondensmilch, Magermilchpulver, Vollmilchpulver
    Käse Tilsiter, Rahmbrie, Chester, Emmentaler, Parmesan, Edamer, Edelpilzkäse, Gouda, Camenbert, Harzer/Quargel, Limburgerkäse, Romadur, Doppelrahmkäse, Schmelzkäse
    Fette, Öle und Fettprodukte: Erdnußpaste, Margarine, Fertigmayonaise
    Fisch und andere See- und Meerestiere: Hering, Katfisch, Makrele, Schellfisch, Scholle, Seehecht, Seezunge, Steinbutt, Tintenfisch, Austern, Garnelen, Hummer, Krebse, Miesmuscheln, Steckmuscheln, Aal, Forelle, Lachs, Schleie, Zander
    Fischdauerwaren: Geräucherter Aal, Bückling, Brathering in Marinade, geräucherter Flunder, marinierter Hering, Heringfilet in Tomaten- oder Sahnemeerettichsauce, geräucherter Katfisch, Kaviar, Kaviarersatz, Krabben in Dosen, geräucherter Lachs, geräucherte Makrele, Metjeshering, Ölsardinen, geräucherter Rotbarsch, Salzheringe, geräucherter Schellfisch, Schillerlocken, geräucherter Seeaal, geräucherter Seelachs, Stockfisch, Thunfisch in Öl
    Fleisch und Geflügel: Ente, Gans, Huhn, Truthahn, Lammfleisch, Kalbfleisch, Rindfleisch, Schweinefleisch, Wild, Innereien, alle Fleisch- und Wurstwaren sowie Suppenextrakt
    Brote und Backwaren: Alle käuflichen Brote, Fein- und Dauerbackwaren, Hefe
    Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse: Gelbe, geschälte Erbsen, Kokosmilch, Kokosraspeln, ungeschälte Lupiniensamen
    Gemüse und Gemüseprodukte Artischocken, Sellerie, Grüne Bohnen in Dose, Erben, Salzgurken, Kartoffelchips, Löwenzahnblätter, Mangold, Mais in der Dose, getrocknete Möhren/Karotten, Rote Rüben/Rote Bete, Senf, Spargel in Dosen, gesalzenes Tomatenmark, getrocknete Zwiebeln, alle Pilze (frisch und aus Dosen)
    Obst und Obstprodukte: Apfelgelee, Apfelsinen-/Orangenkonfitüre, getrocknete Aprikosen/Marillen, festes Acerolakonzentrat, getrocknete Datteln, getrocknete Feigen, Honigmelone, schwarze und rote Rosinen, Oliven
    Süßwaren und Süßspeisen: Brotaufstrich auf Nußbasis, Kakaopulver, Vollmilchschokolade, Vollmilchschokolade mit Haselnüssen
    Fertiggerichte: alle Fertiggerichte

    Bei der Mädchen-Diät sollten immer folgende Lebensmittel vorrätig sein:
    Wichtige Lebensmittel
    Brot Selbstgebackenes, salzarmes Brot, Karottentorte, Reiskuchen, Apfel-Hirsekuchen, Kartoffelbrot
    Bei der Mädchen-Diät ist es notwendig, Brot und Kuchen selbst zu backen, da alle käuflichen Brotsorten zuviel Kochsalz enthalten.

    Getreide und Kartoffeln Kartoffeln, Naturreis, Hirse, Hirseflocken, Maisgrieß, Maisflocken, Dinkelgrieß, Dinkelflocken, Gerstenflocken, Vollkornteigwaren, Weizenkeime

    Milchprodukte Magerquark/topfen, Magerjoghurt, Kefir, Buttermilch, saure Sahne/Sauerrahm
    Obst und Gemüse Zitronen, Orangen, Bananen, Backpflaumen/Dörrzwetschken, Möhren/Karotten, Apfel, Birnen, frischer Spinat oder tiefgekühlter Blattspinat, Linsen, tiefgekühlte Erbsen, frische Kräuter (Petersilie, Dill, Schnittlauch) oder tiefgekühlte Kräutermischung, Knoblauch, Zwiebeln,
    Meerrettich, Kren

    Säfte Sanddornsaft, Möhren/Karottensaft, Gemüsesaft, Orangensaft, Apfelsaft, Tomatensaft,
    Johannisbeersaft, Rote-Bete/Rote-Rüben-Saft

    Diverse Würzmittel Apfelessig, Sonnenblumen- oder Maiskeimöl, salzarme Gemüsebrühwürfel, Honig, Hagebuttenkonfitüre

    Gewürze Es sollten immer genug Gewürze vorrätig sein, da bei der Zubereitung der Speisen
    kein Salz verwendet werden darf:
    Pfeffer, Muskat, Curry, Paprikapulver, Kümmel ganz und gemahlen, Bohnenkraut, Majoran, Thymian, Oregano, Basilikum, Nelken ganz und gemahlen, Ingwer, Zimt,
    Zucker, Vanillearoma oder –zucker, Hefeflocken



    Der Vier-Wochen-Plan für die Mädchen-Diät
    1.Woche
    1. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot pro Person,
    Frischkostaufstrich
    Zwischendurch Grapefruitkefir
    Mittagessen Kartoffeln mit Gurkenquark/topfen
    Abendessen Sojakeimlingsuppe mit Dinkelgrieß
    50 g salzarmes Brot

    2. Tag
    Frühstück Müsli mit QuarkTopfen
    Zwischendurch Buttermilch mit Honig und Zitronensaft
    Mittagessen Gedünstete Erbsen mit Möhren/Karotten 100 g salzarmes Brot oder 250 g Kartoffeln (Grundrezept)
    Abendessen Rettichbrot (100 g salzarmes Brot)

    3. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot pro Person mit Butter und Honig
    Zwischendurch Apfeljoghurt
    Mittagessen Kräuterhirse mit Grünen Bohnen/Fisolen
    Abendessen Maisgrießsuppe 50 g salzarmes Brot

    4. Tag
    Frühstück Warmes Müsli
    Zwischendurch Bananenmix
    Mittagessen Bunter Reis
    Abendessen Kümmelkartoffeln Spinatsalat mit Möhren


    5. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot
    Quark/Topfenaufstrich mit Möhren/Karotte und Apfel
    Zwischendurch Möhren/Karottenkefir
    Mittagessen Haferflocken-Bananen-Auflauf
    Abendessen Polentasuppe mit Zucchini 50 g salzarmes Brot

    6. Tag
    Frühstück Süßer Getreidebrei
    Zwischendurch Kräuterbuttermilch
    Mittagessen Vollkornspaghetti mit Gemüsesauce
    Abendessen Paprika-Vitamin-Brot (100 g salzarmes Brot)

    7. Tag
    Frühstück Möhren/Karottentorte
    Zwischendurch Birnenmilch
    Mittagessen Seezungenfilets Kressekartoffeln Kopfsalat mit Joghurt-Kräuter-Dressing
    Abendessen Schlemmerkartoffeln Sojasprossensalat


    2. Woche
    1. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot Meerretticha/Krenufstrich mit Apfel
    Zwischendurch Pikantes Kefir
    Mittagessen Kümmelkartoffeln mit Silbermantel
    Quark/Topfen mit Äpfel und Nüssen
    Abendessen Sojabohnensuppe

    2. Tag
    Frühstück Joghurtmüsli
    Zwischendurch Kressemix
    Mittagessen Spaghetti mit Knoblauch
    Tomatensalat
    Abendessen Kräuterkartoffeln mit Gemüse

    3. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot, Butter, Honig oder Marmelade
    Zwischendurch Buttermilch mit Apfelessig
    Mittagessen Kräuterreis mit Tomatensauce
    Abendessen Gefüllte Kartoffeln

    4. Tag
    Frühstück Muntermacher-Müsli
    Zwischendurch Sanddornbuttermilch
    Mittagessen Grüne Bohnen/Fisolen mit Kartoffeln
    Abendessen Reissalat

    5. Tag
    Frühstück Möhren-/Karotten-Apfel-Frischkost auf salzarmem Brot
    Zwischendurch Joghurt-Fruchtsaft-Drink
    Mittagessen Polenta mit Obst
    Abendessen Radieschenbrot

    6. Tag
    Frühstück Bananenmüsli
    Zwischendurch Tomatenbuttermilch
    Mittagessen Spinatauflauf Möhren/Karottengemüse, Kümmelkartoffeln im Silbermantel
    Abendessen Kartoffellaibchen

    7. Tag
    Frühstück Apfel-Hirse-Kuchen
    Zwischendurch Möhren-/Karotten-Apfel-Buttermilch
    Mittagessen Forellen mit Gartenkresse, Kartoffelpüree mit Kräutern, Feld/Vogerlsalatteller
    Abendessen Reissuppe, 50 g salzarmes Brot

    3. Woche
    1. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot, Frühlingsaufstrich
    Zwischendurch Buttermilchschale
    Mittagessen Rosmarinkartoffeln, Tomatensauce
    Abendessen Linsengemüse natur, 50 g salzarmes Brot

    2. Tag
    Frühstück Müsli mit frischen Früchten
    Zwischendurch Buttermilch mit Möhren/Karottensaft und Gurkenscheiben
    Mittagessen Vollkornbandnudeln mit Spinat
    Abendessen Erbsensalat, 50 g salzarmes Brot

    3. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot, Butter, Honig oder Marmelade
    Zwischendurch Rote-Bete-/Rote-Rüben-Buttermilch
    Mittagessen Kartoffeln im Silbermantel, Kräuterquark/-topfen
    Abendessen Spinatsuppe, 50 g salzarmes Brot

    4. Tag
    Frühstück Guten-Morgen-Müsli
    Zwischendurch Orangenmix
    Mittagessen Reis mit Kräutern der Provence, Radiccio-Kopf-Salat
    Abendessen Bouillonkartoffeln

    5. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot, Radieschenaufstrich
    Zwischendurch Joghurt mit Tomatensaft
    Mittagessen Maisflockenauflauf
    Abendessen Passierte Gemüsesuppe, 50 g Knoblauchbrot

    6. Tag
    Frühstück Weizenkeimbrei
    Zwischendurch Joghurt mit Backpflaumen/Dörrzwetschken
    Mittagessen Meerrettich-/Krenkartoffeln, Buntes Gemüse
    Abendessen Hirsesuppe mit Gemüse

    7. Tag
    Frühstück Reiskuchen
    Zwischendurch Zitronenquark/-topfen
    Mittagessen Gefüllter Fisch, Kressekartoffeln
    Abendessen Kartoffelsuppe

    4. Woche
    1. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot, Sojaaufstrich
    Zwischendurch Möhren-/KarottenBananen-Cocktail
    Mittagessen Kartoffeln (Grundrezept) mit Gemüsequark/-topfen
    Abendessen Erbsensuppe, 50 g salzarmes Brot

    2. Tag
    Frühstück Schlemmermüsli
    Zwischendurch Gurkencocktail
    Mittagessen Maisgrießklöße/-knödel, Lauchgemüse
    Abendessen Einfache Kräuterkartoffeln vom Grill, Rohkostsalat

    3. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot mit Butter, Honig oder Marmelade
    Zwischendurch Joghurt mit Obst-Gemüse-Saft
    Mittagessen Spinatreis, Pochiertes Ei
    Abendessen Pichelsteiner Gemüse

    4. Tag
    Frühstück Müsli “Morgenfrische”
    Zwischendurch Möhren/Karotte-Apfel-Buttermilch
    Mittagessen Mais-Gemüse-Topf, 50 g salzarmes Brot pro Person
    Abendessen Lauchkartoffeln

    5. Tag
    Frühstück 100 g salzarmes Brot, 125 Quark/Topfen mit Honig verrührt
    Zwischenmahlzeit Möhren/Karotten-Sellerie-Mix
    Mittagessen Überbackene Apfel- und Bananenscheiben
    Abendessen Gurkenbrot

    6. Tag
    Frühstück Süßer Hirsebrei
    Zwischendurch Buttermilch mit Banane
    Mittagessen Gemüsekartoffeln mit Meerrettich/Kren
    Abendessen Linsensalat, 50 g salzarmes Brot

    7. Tag
    Frühstück 100 g Kartoffelbrot, Butter und Honig
    Zwischendurch Apfel-Milch-Cocktail
    Mittagessen Seezungenfilets in Mandelsauce, Champignonreis
    Abendessen Kartoffelsuppe mit Erbsen, 50 g salzarmes Brot
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die Orginalrezepte zur Wunschkind-Diät

    Brote und Kuchen

    APFEL-HIRSE-KUCHEN
    150 g Hirse
    ½ l Wasser
    100 g Margarine
    100 g Quark
    200 g Honig
    4 Eigelb
    4 Eiweiß
    abgeriebene Schale einer Zitrone
    Vanillearoma
    1 Esslöffel Rum
    100 g Weizenvollmehl
    1 Päckchen Backpulver
    4-5 große Äpfel
    Zimt
    Gehackte Mandeln zum bestreuen
    Hirse zweimal heiß waschen, in kochendes Wasser geben und 5—8 Minuten kochen lassen,
    bis das Wasser fast eingedampft ist. Danach zudecken und 1 Stunde quellen lassen
    (eventuell auch über Nacht). Margarine gut abrühren. Quark und Honig beigeben und
    schließlich die Eigelb einzeln unterrühren. Nun Vanillearoma, Zitronenschale, Rum und die
    abgekühlte Hirse dazugeben, Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem
    festen Eischnee leicht unterrühren. Zuletzt die kleingeschnittenen Äpfel und den Zimt
    dazugeben. Den Teig in eine große, befettete und mit Mehl bestaubte Form geben,
    glattstreichen und mit den gehackten Mandeln bestreuen. Den Kuchen 1 Stunde backen.

    KARTOFFELBROT
    500 g Mehl
    3/8 l saure Milch
    10 g Hefe
    250 g gekochte, passierte Kartoffeln
    40 g Zucker
    30 g Butter
    1 Ei
    Gewürze nach Wahl (kein Kochsalz!)
    Saure Milch leicht erwärmen, Hefe, Zucker, Butter und Ei darin verquirlen. Die Hefemilch mit
    Kartoffeln, Mehl und den Gewürzen zu einem festen Teig verrühren oder verkneten.
    Den Teig aufgehen lassen, danach kleine Laibchen oder zwei größere Laibe formen und
    diese mit Ei bestreichen. Die kleinen Laibchen 30 Minuten, die größeren Laibe 60 Minuten
    im Backofen bei ca. 180° C backen.

    MÖHREN-/KAROTTENTORTE
    400 g Möhren
    3 Eier
    250 g Fruchtzucker
    250 g feingemahlene Walnüsse
    100 g Weizenvollmehr
    1 Teelöffel Backpulver
    Saft einer Zitrone
    Möhren putzen, waschen und fein reiben. Eigelb und Eiweiß trennen, Eigelb und Zucker
    schaumig rühren. Möhren, Nüsse, Mehl, Backpulver sowie den Zitronensaft dazugeben und
    alles gut durchmischen. Eiweiß steifschlagen und unter die Masse heben. Den Teig in eine
    befettete, bemehlte Form füllen und im Backofen bei 170° C ca. 45—60 Minuten backen.

    REISKUCHEN
    170 g Weizenvollmehl
    50 g Vollweizenschrot
    20 g Hefe
    25 g Butter oder Margarine
    1/8 l saure Milch
    20 g Zucker
    1 Ei
    Für die Fülle:
    1 ¼ l Milch
    250 g Rundkorn-Vollreis
    Mark einer Vanilleschote
    2 Esslöffel Honig
    50 g Mandelstifte
    Abgeriebene Schale einer ungespritzten
    Zitrone
    3 Eiweiß
    3 Eigelb
    20 g Butter
    Hefe in der lauwarmen sauren Milch auflösen und mit den übrigen Teigzutaten verrühren.
    Gut durchkneten und an einem warmen, zugfreien Ort so lange aufgehen lassen, bis der
    Teig sein Volumen verdoppelt hat. Danach durchkneten, ausrollen, eine befettete
    Springform mit dem Teig belegen und nochmals gehen lassen.
    Für die Fülle: Die Milch zum Kochen bringen und den Reis eingießen. Bei kleiner Flamme
    ca. 30 Minuten ausquellen lassen, bis die Masse sehr dick ist. Mit Vanillemark, Honig und
    Zitronenschale abschmecken und die Mandelstifte zugeben. Die Fülle mit Eigelb binden und
    den steifen Eischnee unterheben. Die Masse auf dem Teig in der Springform verteilen,
    Butterflöckchen darauf verteilen und den Kuchen im Backofen bei 200° C 50 Minuten
    backen.

    SALZARMES BROT
    500 g Roggenvollmehl
    500 g Weizenvollmehl
    60 g Hefe
    ¼ l Wasser
    ¼ l saure Milch
    2 Esslöffel Weizenkeime
    Gewürze nach Wahl (z.B. eine Mischung aus Anis, Fenchel und Koriander)
    Die beiden Mehlsorten mischen und anwärmen. In der Mitte eine Mulde eindrücken und die
    Hefe hineinkrümeln. Mit warmem Wasser, der sauren Milch und den Gewürzen verrühren
    und 30 Minuten gehen lassen. Dann den Teig sehr gut verkneten und in einer befetteten
    Kastenform nochmals l Stunde gehen lassen.
    Das Brot ca. l 1/2 Stunden bei 180° C im Backofen backen, danach in Alufolie wickeln und
    zwei Tage stehen lassen, denn erst nach zwei Tagen entfaltet das salzarme Brot seinen
    herrlichen Geschmack.

    Zum Frühstück
    BANANENMÜSLI
    2 Bananen
    Saft einer Orange
    2 Esslöffel Hirseflocken
    1 Esslöffel Honig
    Zitronensaft
    Feingehackte Nüsse
    Die Bananen fein zerdrücken und mit dem Orangensaft und den Hirseflocken zu einem
    geschmeidigen Müsli vermischen. Den Honig darübergießen, etwas Zitronensaft
    daraufträufeln und mit feingehackten Nüssen bestreuen.

    FRISCHKOSTAUFSTRICH
    1 Möhre
    1 Scheibe Sellerie
    1 kleine Zwiebel
    Petersilie
    125 g Butter
    salzarmes Brot
    Schnittlauch
    Möhre gut waschen und mit dem Sellerie fein reiben. Zwiebel und grüne Petersilie fein
    hacken und mit der Butter gut vermischen. Den Aufstrich auf salzarmes Brot streichen und
    mit Schnittlauch bestreuen.

    FRÜHLINGSAUFSTRICH
    250 g Magerquark
    1/8 l Magerjoghurt
    Zitronensaft
    1 feingehackte Zwiebel
    3 Esslöffel gehackte Kresse
    2 Esslöffel gehackter Schnittlauch
    2 Esslöffel gehackter Kerbel
    Quark mit Joghurt gut verrühren, würzen und am Schluss Zwiebel und Kräuter unterrühren.

    GUTEN-MORGEN-MÜSLI
    100 g Fünfkornflocken
    2 Esslöffel gekeimte Weizenkörner
    Saft einer Zitrone
    1 Esslöffel Honig
    100 g feingeriebene Möhren
    1 Esslöffel feingehackte Walnüsse
    1 grob geriebener Apfel
    1 Teelöffel Rosinen
    1 Becher Kefir
    Die Getreideflocken mit den gehackten Walnüssen, den Rosinen sowie den Weizenkeimen
    vermengen und auf zwei Portionen aufteilen. Zitronensaft mit Honig und Kefir verrühren
    und gleichmäßig über die Getreidemischung gießen. Das Müsli mit feingeriebenen Möhren
    sowie dem geriebenen Apfel garnieren und mit gehackten Nüssen bestreut servieren.

    JOGHURTMÜSLI
    ½ l Magerjoghurt
    4 Esslöffel Weizenkeime
    1 mittelgroßer Apfel
    Zitronensaft
    1 Esslöffel Honig
    50 g gehackte Walnüsse
    Joghurt mit dem kleingeschnittenen Apfel vermischen und mit Zitronensaft und Honig
    abschmecken. Das Müsli mit Weizenkeimen und geriebenen Nüssen bestreut servieren.

    MEERRETTICH-/KRENAUFSTRICH MIT APPEL
    60 g feingeriebener Meerrettich/Kren
    1 Apfel
    1 Messerspitze Zucker
    150 g Magerquark
    Saure Milch nach Bedarf
    Paprikapulver
    Gurken- und Tomatenscheiben
    Salzarmes Brot
    Meerrettich/Kren, den mit der Schale geriebenen Apfel und Zucker gut vermischen. Diese Masse in den Quark einrühren und bei Bedarf mit ein wenig saurer Milch verdünnen. Brotscheiben mit dem Aufstrich bestreichen und ganz leicht mit Paprikapulver würzen.
    Je nach Geschmack kann man die Brote mit Gurken- und Tomatenscheiben oder mit dünnen
    Apfelscheiben belegen.

    MÖHREN-/KAROTTEM-APFEL-FRISCHKOST AUF SALZARMEM BROT
    4 Möhren/Karotten
    2 Äpfel
    1 Esslöffel gemahlener Haselnüsse
    etwas Zitronensaft
    2 Esslöffel saure Sahne
    gehackte Kräuter
    salzarmes Brot
    Möhren putzen und waschen, Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien. Diese
    Zutaten grob reiben, danach Haselnüsse und Zitronensaft hinzufügen.
    Den Aufstrich abschmecken und auf die Brotscheiben streichen. Darüber etwas saure Sahne
    verteilen und mit Kräutern garniert servieren.

    MUNTERMACHER-MÜSLI
    2 Äpfel
    ¼ l Kefir
    1 Teelöffel Rosinen
    1 Esslöffel Leinsamen
    2 Esslöffel Haferflocken
    2 Esslöffel gehackte Nüsse
    1 Esslöffel Honig
    Die Apfel fein reiben und mit Kefir und den gehackten Nüssen vermischen. Rosinen,
    Leinsamen, Honig und Haferflocken zugeben und das Müsli noch cirka 1/2 Stunde ziehen
    lassen.

    MÜSLI MIT FRISCHEN FRÜCHTEN
    1/8 l heißes Wasser
    Saft einer halben Zitrone
    1 Teelöffel Rosinen
    1 Apfel
    1 Banane
    1 Orange
    6 große Weintrauben
    10 g gehackte Nüsse
    40 g Haferflocken
    10 g gemischte Getreideflocken
    1 Esslöffel gekeimte Weizenkörner
    ¼ l Kefir
    Rosinen in Wasser und Zitronensaft einweichen. In der Zwischenzeit den Apfel entkernen
    und in feine Scheiben schneiden, die Banane schälen und in feine Scheiben schneiden, die
    Orange zerteilen und in Segmente schneiden. Die Weintrauben entkernen und alle Früchte
    mit Rosinen und Nüssen vermischen. Aus Haferflocken, Getreideflocken und Weizenkörnern
    eine Müslimischung zubereiten, diese in eine Schüssel geben und darauf die Früchte und
    das Kefir verteilen.

    MÜSLI MIT QUARK/Topfen
    250 g Magerquark /-Topfen
    3 Esslöffel saure Sahne
    ¼ l Milch
    2 Esslöffel Honig
    Zitronensaft
    1 Esslöffel geriebene Walnüsse
    2 Esslöffel Haferflocken
    1 Esslöffel Leinsamen
    Den Quark/Topfen mit den geriebenen Äpfeln und allen anderen Zutaten gut verrühren.

    MÜSLI „MORGENFRISCHE"
    ¼ l Kefir
    1 Apfel
    1 Teelöffel Rosinen
    1 Esslöffel geschroteter Leinsamen
    2 Esslöffel Haferflocken
    1 Esslöffel gehackte Walnüsse
    2 Teelöffel Honig
    Kefir in eine große Schüssel geben. Den Apfel reiben und mit den gehackten Nüssen
    hinzufügen. Die Rosinen, den Leinsamen, den Honig und die Haferflocken unterrühren. Das
    Müsli gut durchmischen und etwa 1/2 Stunde ziehen lassen.

    QUARK-/TOPFEN-AUFSTRICH MIT MÖHREN UND APFEL
    300 g Magerquark/-topfen
    100 g Möhren/Karotten
    1 Apfel
    Milch
    Schnittlauch
    Salzarmes Brot
    Quark mit feingehackten Möhren, geriebenem Apfel und Milch gut abrühren. Brotscheiben
    mit dem Aufstrich bestreichen und mit Schnittlauch bestreuen.

    RADIESCHENAUFSTRICH
    200 g Magerquark/-topfen
    Paprikapulver
    Milch
    200 g geriebene Radieschen
    1 Esslöffel Tomatenmark
    1 Esslöffel gehackter Schnittlauch
    Salzarmes Brot
    Quark mit allen Zutaten gut verrühren. Brotscheiben mit dem Aufstrich bestreichen, mit
    Radieschenscheiben belegen und mit gehacktem Schnittlauch bestreuen.

    SCHLEMMERMÜSLI
    6 Esslöffel feingeschrotetes Getreide
    1 Esslöffel Honig
    Zitronensaft
    Zimt
    1 Esslöffel geriebene Nüsse
    2 Esslöffel Schlagsahne geschlagen
    1 Banane
    1 Apfel oder 1 Birne
    Das Getreide in wenig Wasser einweichen und mit den anderen Zutaten vermischen.

    SOJAAUFSTRICH
    70 g Sojamehl
    80 g Erdnussbutter
    120 g Sesambutter
    Kräuter nach Geschmack
    2 zerdrückte Knoblauchzehen
    1 feingehackte Zwiebel
    Sojamehl in einer Bratpfanne ohne Fett leicht rösten und danach abkühlen lassen. Jetzt mit
    Erdnuss- und Sesambutter mischen und genügend Wasser dazugeben, so dass ein Aufstrich
    entsteht. Zuletzt frische Kräuter, Knoblauch und Zwiebel hinzufügen.

    SÜSSER GETREIDEBREI
    100 g Getreideflocken
    abgeriebene Schale einer ungespritzten
    Zitrone
    ¼ l Wasser
    ¼ l Milch
    Zimt
    2 Esslöffel Honig
    Die Getreideflocken unter Beigabe der abgeriebenen Zitronenschale in halb Wasser und halb
    Milch weichkochen und vor dem Servieren mit Honig übergießen und mit Zimt bestreuen.

    SÜSSER HIRSEBREI
    abgeriebene Schale einer ungespritzten
    Zitrone
    1/8 l Wasser
    1/8 l Milch
    Einige Rosinen
    Zitronensaft
    50 g Hirse
    1 Esslöffel Honig
    Die Hirse unter Beigabe der abgeriebenen Zitronenschale in halb Wasser und halb Milch
    weichkochen. Die Rosinen in wenig Wasser und Zitronensaft kurz aufkochen und unter die
    Hirse mengen. Den Hirsebrei mit Honig begießen.

    WARMES MÜSLI
    40 g Weizenschrot
    ½ l Wasser
    2 Esslöffel Honig
    2 Esslöffel Weizenkeime
    1 Apfel und 1 Birne, grob gerieben
    1 Teelöffel Rosinen
    Weizenschrot in etwas kaltem Wasser glattrühren und in das kochende Wasser geben, gut
    durch kochen. Danach kurz überkühlen lassen und die anderen Zutaten untermischen.
    WEIZENKEIMBREI
    2 Esslöffel Weizenkeime
    2 Äpfel
    Saft einer halben Zitrone
    4 Esslöffel Milch
    1 Esslöffel Honig
    ¼ l saure Milch oder Kefir
    Die Äpfel fein schneiden oder reiben und mit den anderen Zutaten verrühren.

    FÜR ZWISCHENDURCHAPFELJOGHURT
    1/8 l Magerjoghurt
    1/8 l Apfelsaft
    Saft einer halben Zitrone
    Saft einer halben Orange
    1 Teelöffel Honig
    Zimt
    Alle Zutaten gut vermischen.

    APFEL-MILCH-COCKTAIL
    ¼ l Milch
    ¼ l Apfelsaft
    Honig nach Geschmack
    Alle Zutaten zu einem Cocktail verrühren.

    BANANENMIX
    ¼ l Kefir
    2 große, reife Bananen
    Saft zweier Orangen
    2 Teelöffel Honig
    Bananen fein zerdrücken und mit den übrigen Zutaten schaumig schlagen.

    BIRNENMILCH
    ¼ l Milch
    1 Esslöffel Honig
    1 saftige Birne
    1 Teelöffel Zitronensaft
    Die Birne schälen, entkernen und im Mixer pürieren. Das Mus mit Honig vermischen und
    danach die Milch unterrühren.

    BUTTERMILCH MIT APFELESSIG
    3/8 l Buttermilch
    1 Esslöffel Honig oder Fruchtzucker
    2 Esslöffel Apfelessig
    Alle Zutaten gut verrühren und sofort in zwei Gläsern servieren.

    BUTTERMILCH MIT BANANE
    1 Banane
    ½ l Buttermilch
    Zitronensaft
    1 Esslöffel Honig
    Die Banane zerkleinern und mit den restlichen Zutaten gut durchmixen.

    BUTTERMILCH MIT HONIG UND ZITRONENSAFT
    ½ l Buttermilch
    2 Esslöffel Honig
    Saft einer Zitrone
    Buttermilch mit Honig und Zitronensaft verquirlen.

    BUTTERMILCH MIT MÖHREN/KAROTTENSAFT UND GURKENSCHEIBEN
    ¼ l Buttermilch
    ¼ l Möhrensaft
    Saft einer halben Zitrone
    2 Gurkenscheiben
    Die Buttermilch mit den Säften verrühren und mit Gurkenscheiben verziert servieren.

    BUTTERMILCHSCHALE
    Je 30 g frische Erdbeeren, Heidelbeeren und
    Himbeeren
    Creme:
    ½ l Buttermilch
    1 Banane
    Zitronensaft
    1 Teelöffel Honig
    Beeren auf zwei Portionsschälchen aufteilen.
    Creme: Bananen zerdrücken und mit den restlichen Creme-Zutaten versprudeln. Danach
    über die Beeren gießen.

    GRAPEFRUITKEFIR
    ¼ l frisch gepresster Grapefruitsaft
    ¼ l Kefir
    1 Esslöffel Honig
    Grapefruitsaft mit Kefir verrühren und mit Honig süßen.

    GURKENCOCKTAIL
    ½ l Buttermilch
    1/8 l saure Sahne
    ½ Salatgurke
    1 Esslöffel gehackter Dill
    Pfeffer
    1 kleine Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    Die Salatgurke zerkleinern und die Zwiebel kleinschneiden. Beides mit den restlichen
    Zutaten im Mixer pürieren.

    JOGHURT-FRUCHTSAFT-DRINK
    ¼ l Trauben-, Ananas- oder Apfelsaft
    ¼ l Magerjoghurt
    2 Teelöffel Honig
    1 Teelöffel Zitronensaft
    Alle Zutaten in einem Mixer oder mit einem Schneebesen kräftig durchschlagen.

    JOGHURT MIT BACKPFLAUMEN/DÖRRZWETSCHKEN
    12 eingeweichte Backpflaumen
    1 Teelöffel Rosinen
    ½ l Magerjoghurt
    Zitronensaft
    Geröstete Hafer- oder Kokosflocken zum Garnieren
    Backpflaumen abseihen, halbieren und entkernen. Danach in einer Schüssel mit den
    Rosinen, dem Joghurt und dem Zitronensaft vermischen, das Ganze zugedeckt kühl stehen
    lassen. Vor dem Servieren das Joghurt mit gerösteten Hafer- oder Kokosflocken garnieren.

    JOGHURT MIT OBST-GEMÜSE-SAFT
    ¼ l Magerjoghurt
    1/8 l Johannisbeersaft
    1 Likörglas Rote-Bete-Saft
    Zitronensaft nach Geschmack
    Alle Zutaten verquirlen und das Joghurt gut gekühlt servieren.

    JOGHURT MIT TOMATENSAFT
    ¼ l Tomatensaft
    ¼ l Magerjoghurt
    Etwas Curry
    Alle Zutaten gut miteinander vermengen und in Saftgläser füllen.

    KRÄUTERBUTTERMILCH
    ½ l Buttermilch
    1 Esslöffel feingehackte Kräuter (z.B. Kresse,
    Zitronenmelisse, Kerbel, Borretsch etc.) oder
    ½ Päckchen tiefgekühlte Kräutermischung
    Frisch gemahlener Pfeffer
    Muskat
    Die Buttermilch mit den Kräutern verrühren, würzen und auf zwei Gläser aufteilen.

    KRESSEMIX
    ½ l Buttermilch
    40 Magerquark
    1 Messerspitze Hefe-Extrakt
    40 g feinstgehackte Kresse
    Alle Zutaten gut verrühren und in zwei Gläser füllen.

    MÖHREN-/KAROTTEN-APFEL-BUTTERMILCH
    ½ l Buttermilch
    ¼ l Möhrensaft
    ¼ l Apfelsaft
    1 Teelöffel Honig
    Saft zweier Orangen
    Saft einer halben Zitrone
    Die Buttermilch mit den Säften und dem Honig gut durchmixen.

    MÖHREN-/KAROTTENBANANENCOCKTAIL
    200 g Möhren
    1 kleine Banane
    1 Esslöffel Honig
    Saft einer halben Zitrone
    ½ l Buttermilch
    Möhren im Entsafter auspressen, Banane mit Honig, Zitronensaft und Möhrensaft im Mixer
    mixen und mit Buttermilch vermengen.

    MÖHREN-/KAROTTENKEFIR
    ¼ l Kefir
    ¼ l Möhrensaft
    Saft zweier Orangen
    Saft einer Zitrone
    1 Esslöffel Honig
    Kefir, Möhrensaft, Orangensaft, Zitronensaft und Honig rasch verrühren und sofort
    servieren.

    MÖHREN-/KAROTTEN SELLERIE-MIX
    ¼ l Milch
    ¼ l Möhrensaft
    1 Glas Selleriesaft
    etwas Currypulver
    Alle Zutaten kräftig miteinander vermixen.

    ORANGENMIX
    ½ l Magerjoghurt
    1/8 l Orangensaft
    4 Esslöffel Sanddornsaft
    2 Esslöffel Honig
    Alle Zutaten verquirlen oder mixen und gut gekühlt servieren.

    PIKANTES KEFIR
    ¼ l Gemüsesaft
    ¼ l Kefir
    1 Spritzer Worcestersauce
    1 Spritzer Tabascosauce
    etwas gehackte Petersilie zum Garnieren
    Alle Zutaten — mit Ausnahme der Petersilie — mixen und auf zwei Gläser aufteilen. Mit
    Petersilie bestreut servieren.

    ROTE-BETE-/ROTE-RÜBEN-BUTTERMILCH
    1/8 l Rote-Bete-/Rote-Rüben-Saft
    1/6 l Hagebuttensaft
    2 Esslöffel Sanddornsaft
    ½ l Buttermilch
    1 Teelöffel Honig
    Die Säfte mit der Buttermilch und dem Honig verquirlen.

    SANDDORNBUTTERMILCH
    ½ l Buttermilch
    4 Esslöffel Sanddornsaft
    Etwas Zitronensaft
    Honig nach Geschmack
    Die gut gekühlte Buttermilch mit den Säften und dem Honig entweder im Mixer mixen oder
    mit dem Schneebesen kräftig durchschlagen.

    TOMATENBUTTERMILCH
    ¼ l Buttermilch
    ¼ l Tomatensaft oder 4 geschälte,
    kleingehackte Tomaten)
    Salz
    Pfeffer
    Dill
    Alle Zutaten kräftig verquirlen und das Getränk gut gekühlt servieren.

    ZITRONENQUARK/-TOPFEN
    250 g Magerquark/-topfen
    einige Esslöffel Milch
    Saft zweier Zitronen
    2 Esslöffel Honig
    Den Quark mit Milch, Zitronensaft und Honig gut durchmischen.

    Mittags- und Abendgerichte
    BOUILLONKARTOFFEL
    600 g Kartoffeln
    Pfeffer
    1 Esslöffel gehacktes Selleriegrün
    1 kleine Lauchstange
    Salzarme Gemüsebouillon (Instant)
    Majoran
    Bohnenkraut
    Gehackte Petersilie
    Die Kartoffeln roh schälen, in dicke Scheiben schneiden, leicht pfeffern und mit Petersilie
    und Selleriegrün und dem in feine Ringe geschnittenen Lauch vermengen.
    Das Gemüse mit salzarmer Gemüsebouillon knapp bedecken, Majoran und Bohnenkraut
    beigeben und zugedeckt weichkochen, bis die Kartoffeln fast zerfallen, würzen.
    Für Tisch mit gehackter Petersilie bestreuen.

    BUNTER REIS
    80 g Naturreis
    120 g grüne Bohnen
    120 g Tomaten
    120 g Hackfleisch
    je 1 kleines Stück Sellerie, Paprikaschote und
    Lauch
    1 Esslöffel Öl
    ½ l Wasser
    frisch gemahlener Pfeffer
    sehr wenig Curry
    Dill, Petersilie und Paprikapulver
    1 gehackte Zwiebel
    Majoran oder Oregano
    Das Gemüse putzen und zerkleinern. Sellerie und Lauch zuerst in Öl anbraten, dann grüne
    Bohnen/Fisolen sowie die Paprikaschote und zuletzt die Tomaten beigeben. Danach den
    Naturreis, das Wasser, die Gewürze und die Kräuter zugeben. Alles zusammen aufkochen
    und schließlich bei mittlerer Hitze langsam 50 Minuten garen. Kasserolle gut schließen und
    nicht mehr umrühren. In der Zwischenzeit aus dem Hackfleisch mit der feingehackten
    Zwiebel, den Gewürzen und den Kräutern kleine Bällchen formen und nach ca. 25 Minuten
    als oberste Schicht in die Kasserolle legen. Vor dem Servieren das Reisgericht mit frischem
    Pfeffer und den gehackten Kräutern bestreuen.

    BUNTES GEMUSE
    500 g grüne Bohnen/Fisolen
    250 g Tomaten
    20 g Butter oder Margarine
    1 feingehackte Zwiebel
    1 Teelöffel Zucker
    Paprikapulver
    Pfeffer
    Geriebener Meerrettich
    Die grünen Bohnen putzen, waschen und in Wasser nicht zu weich kochen, abseihen.
    In der Zwischenzeit die Tomaten waschen, in wenig Wasser weichdünsten und durch ein
    Sieb streichen. Anschließend die Zwiebel in Butter oder Margarine anrösten und mit einem
    Kaffeelöffel Zucker, einer Prise Paprikapulver und Pfeffer würzen. Die passierten Tomaten
    dazugeben und glatt verrühren. Zum Schluss die grünen Bohnen/Fisolen dazugeben, alles nochmals erhitzen und vor dem Servieren mit geriebenem Meerrettich bestreuen.

    CHAMPIGNONREIS
    100 g Naturreis
    150 g Champignons
    1 l salzarme Gemüsebrühe (Instant)
    frische Kräuter oder tiefgefrorene
    Kräutermischung
    Pfeffer
    1 feingehackte Zwiebel
    20 g Margarine
    1 Knoblauchzehe
    Den Reis in der salzarmen Brühe im Schnellkochtopf garkochen. Die blättrig geschnittenen
    Champignons mit der gehackten Zwiebel dünsten, mit Pfeffer und etwas Knoblauch würzen.
    Zum Schluss die Pilze mit den Kräutern unter den Reis mischen.

    EINFACHE KRÄUTERKARTOFFELN VOM GRILL
    300 g Kartoffeln
    Öl
    Reichlich frische, gehackte Kräuter
    Gepresster Knoblauch
    Die rohen Kartoffeln gut waschen, in 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und auf den
    erhitzten, mit Öl bestrichenen Grill legen. Die Scheiben mit Fett beträufeln und 15 Minuten
    zugedeckt backen. Nach 8 Minuten wenden, wodurch auf beiden Seiten ein Grillmuster
    entsteht. Die Kräuter mit dem Knoblauch verrühren und vor dem Anrichten die
    Kartoffelscheiben damit bestreichen.

    ERBSENSALAT
    1 Zwiebel
    10 g Margarine
    400 g frische Erbsen
    1 Becher Crème fraîche
    Pfeffer
    Etwas Zucker
    1 Bund frischer Dill
    Die geschälte Zwiebel in sehr feine Würfel schneiden und in der Margarine glasig dünsten.
    Erbsen zufügen und 5 Minuten garen.
    Creme fraiche mit Pfeffer und Zucker würzen und mit gehacktem Dill verrühren, danach die
    abgekühlten Erbsen unterrühren. Zum Schluss den Salat abschmecken.

    ERBSENSUPPE
    20 g Butter oder Margarine
    200 g tiefgekühlte Erbsen
    ½ l Wasser
    2 Knoblauchzehen
    Bohnenkraut
    1 Esslöffel gehackte Petersilie
    evtl. etwas saure Sahne/Sauerrahm
    Die Erbsen mit Wasser und Butter weichkochen und den Knoblauch beigeben. Dann die
    Suppe (evt. mit etwas saurer Sahne/Sauerrahm) mixen, würzen und mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

    FELDSALATTELLER
    200 g Feldsalat
    3 Möhren
    1 Teelöffel feingehackte Petersilie
    Marinade:
    ¼ l Magerjoghurt
    1 esslöffel Zitronensaft
    1 zerdrückte Knoblauchzehe
    1 kleine, feingehackte Zwiebel
    evtl. 1 Prise Zucker
    etwas weißer Pfeffer
    Die geputzten, gewaschenen und abgetropften Salatblätter in eine Salatschüssel geben. Die
    geputzten Möhren in dünne Scheiben oder Stifte schneiden, zum Salat geben und mit
    Petersilie bestreuen.
    Marinade: Die Zutaten für die Marinade gut vermischen und über den Salat gießen.

    FORELLEN MIIT GARTENKRESSE
    2 Forellen
    30 g Butter
    200 g Kresse
    Saft einer Zitrone
    1 gehackte Zwiebel
    Alufolie
    Forellen ausnehmen oder auftauen, waschen und trocknen. Die Fische in Alufolie legen, mit
    Kresse und gehackter Zwiebel füllen, mit Zitronensaft beträufeln und bei 200° C 30 Minuten
    im Rohr braten. Vor dem Servieren die Forellen mit Butter bestreichen.

    GEDÜNSTETE ERBSEN MIT MÖHREN/KAROTTEN
    1 kleines Paket Tiefkühlerbsen
    500 g Möhren/Karotten
    geriebener Muskat
    Petersilie
    1/8 l saure Sahne
    salzarme Gemüsebrühe
    Die Möhren putzen, in Scheiben schneiden, mit den Erbsen in Wasser oder salzarmer
    Gemüsebrühe ca. 10 Minuten dünsten. Abseihen, mit geriebener Muskatnuss und Petersilie
    würzen und saure Sahne hinzufügen.

    GEFÜLLTE KARTOFFELN
    4 mittelgroße Kartoffeln
    1 Ei
    125 g Magerquark/-tpüfen
    1 gehackte Zwiebel
    geriebene Muskatnuss
    Pfeffer
    Den Backofen auf 200° C vorheizen. Kartoffeln gut waschen, in der Schale nicht zu weich
    kochen. Kartoffeln der Länge nach halbieren und bis auf ca. 5 mm Randstärke aushöhlen.
    Die dabei anfallende Kartoffelmasse zerdrücken, mit Eigelb, Quark/Topfen, gehackter Zwiebel,
    Muskatnuss und Pfeffer vermischen. Eiweiß steifschlagen, unter die Kartoffelmasse ziehen
    und diese in die ausgehöhlten Kartoffeln füllen. Die Kartoffeln auf ein befettetes Backblech
    setzen, 20 Minuten backen, bis die Füllmasse aufgegangen und die Oberfläche goldbraun
    ist.
    GEFÜLLTER FISCH
    500 g Seezungenfilet in dicke Scheiben
    geschnitten
    Zitronensaft
    4 Esslöffel Tomatenmark
    Paprikapulver
    1 Zwiebel
    2 Knoblauchzehen
    ca. 1/8 l salzarme Brühe (Instant)
    20 g Butter oder Margarine
    gehackte Petersilie
    Fischfilets waschen, Taschen einschneiden, mit Zitronensaft beträufeln und mit
    Tomatenmark sowie Paprikap71ver einreiben. Die Zwiebel in Würfel schneiden und in die
    Taschen füllen, mit Zahnstochern zustecken. Eine feuerfeste Form mit Knoblauch einreiben
    und einfetten. Die gefüllten Fischfilets hineinlegen, mit salzarmer Brühe übergießen und
    Butter- oder Margarineflöckchen darauf verteilen. Den Fisch im gut vorgeheizten Backofen
    bei 180° C ca. 30 Minuten gar werden lassen und vor dem Servieren mit frischer Petersilie
    bestreuen.

    GEMÜSEKARTOFFELN MIT MEERRETTICH
    500 g Kartoffeln
    20 g Butter oder Margarine
    3 Möhren
    ½ kleiner Sellerie
    ¼ l salzarme Gemüsebrühe (Instant)
    Meerrettich
    Die Kartoffeln in Würfel schneiden. In Streifen geschnittene Möhren und Sellerie in etwas
    Butter oder Margarine dämpfen, die Kartoffeln zugeben, kurze Zeit mitdämpfen. Jetzt etwas
    salzarme Gemüsebrühe zugeben und das Gericht in 15 Minuten weichdämpfen. Dabei hie
    und da schütteln, damit das Gemüse nicht anbrennt. Mit geriebenem Meerrettich bestreut
    servieren.

    GEMÜSEQUARK/-TOPFEN
    250 g Magerquark
    1/8 l saure Sahne
    Tomatenmark
    Edelsüßes Paprikapulver
    Pfeffer
    1 kleine Zwiebel
    ½ frische Salatgurke
    2 Tomaten
    1 Bund Radieschen
    1 Bund Schnittlauch
    Den Quark mit saurer Sahne, Tomatenmark und Paprikapulver cremig rühren und mit
    Pfeffer abschmecken. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden, den Schnittlauch fein hacken
    und alles unter die Quarkmasse heben.
    GRÜNE BOHNEN/-FISOLEN
    500 g grüne Bohnen/Fisolen
    20 g Butter oder Margarine
    1 Zwiebel
    Bohnenkraut
    Pfeffer
    Die grünen Bohnen/Fisolen waschen und putzen. Die feingehackte Zwiebel in der Butter glasig dünsten, das Gemüse mit etwas Flüssigkeit dazugeben. Danach ca. 20 Minuten garen lassen und mit Bohnenkraut und Pfeffer würzen.

    GRÜNE BOHNEN/FISOLEN MIT KARTOFFELN
    500 g grüne Bohnen/Fisolen
    1 große Zwiebel
    500 g Kartoffeln
    250 g Tomaten
    20 g Butter oder Margarine
    1 Messerspitze Ingwer oder etwas Pfeffer
    und geriebene Muskatnuss
    Grüne Bohnen/Fisolen waschen und putzen. Die feingehackte Zwiebel in Fett glasig dünsten.
    Tomaten kurz in heißes Wasser tauchen, schälen, in dicke Scheiben schneiden und zu der
    Zwiebel geben. Danach die vorbereiteten grünen Bohnen/Fisolen untermischen und zuletzt
    die in Würfel geschnittenen Kartoffeln beifügen. Das Gemüse mit wenig Wasser aufgießen,
    Ingwer (oder Pfeffer und Muskatnuss) beifügen und auf kleiner Flamme weichdünsten.

    GURKENBROT
    Salzarmes Brot
    Salatgurkenscheiben
    Kleine Dillzweige
    Dillbutter:
    125 g Butter
    2 Esslöffel gehackter Dill
    Evtl. Etwas Zitronensaft
    Dillbutter: Sämtliche Zutaten zu einer streichfähigen Masse verrühren.
    Fertigstellung: Die Brotscheiben mit der Dillbutter bestreichen, darauf dünne
    Gurkenscheiben häufen und mit einem kleinen Dillzweig garniert servieren.

    GURKENQUARK/-TOPFEN
    1 Salatgurke
    250 g Magerquark/-topfen
    1/8 l Buttermilch
    Weißer Pfeffer
    Edelsüßes Paprikapulver
    1 Esslöffel Zitronensaft
    3 Knoblauchzehen
    Je 1 Esslöffel gehackte Petersilie,
    Schnittlauch und Dill
    Die Salatgurke schälen, halbieren und von den Kernen befreien, das Fruchtfleisch in etwa l
    Zentimeter dicke Streifen schneiden. Den Quark mit der Buttermilch cremig rühren und mit
    den Gewürzen abschmecken. Den Zitronensaft und die zerdrückten Knoblauchzehen
    unterrühren und die Kräuter beigeben. Die Gurkenstreifen unter die Quarkmasse rühren und
    den Aufstrich kaltstellen.

    HAFERFLOCKEN-BANANEN-AUFLAUF
    3/8 l Milch
    2 Esslöffel Honig
    Vanillearoma oder –zucker
    100 g Haferflocken
    50 g gehackte Walnüsse oder Mandeln
    1 Teelöffel Rosinen
    4 in Scheiben geschnittene Bananen
    Etwas Butter
    Evt. Fruchtsaft
    Evt. Schlagsahne
    Fett für die Backform
    Milch, Honig und Vanillearoma aufkochen. Die Haferflocken in der heißen Flüssigkeit einige
    Minuten quellen lassen, danach Walnüsse oder Mandeln und Rosinen untermischen. Eine
    Auflaufform einfetten. Abwechselnd eine Schicht Haferflocken und eine Schicht Bananen
    einfüllen, zum Schluss eine Schicht Haferflocken. Butterflöckchen darauf verteilen und den
    Auflauf im vorgeheizten Backofen bei Mittelhitze ca. 45 Minuten backen. Dazu kann man
    noch Fruchtsaft oder Schlagsahne reichen.

    HIRSESUPPE MIT GEMÜSE
    50 g Hirse
    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    10 g Butter
    1 Teelöffel Öl
    ½ l salzarme Gemüsebrühe (Instant)
    1 kleine Stange Lauch (50 g)
    125 g Weißkohl
    Gehackte Petersilie
    Weißer Pfeffer
    Kümmelpulver
    Hirse sehr heiß abspülen und abtropfen lassen. Butter und Öl erhitzen, die feingehackte
    Zwiebel und die zerdrückte Knoblauchzehe darin glasig braten, danach Hirse zugeben und
    anrösten. Das Ganze mit salzarmer Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen und 15 Minuten
    leicht kochen lassen. Lauch in l Zentimeter breite Stücke, Weißkohl/-kraut in Streifen
    schneiden. Das Gemüse zur Hirse geben und etwa 10 Minuten garen. Zum Schluss die
    Suppe würzen, abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren.

    KARTOFFELLAIBCHEN
    500 g große Kartoffeln
    2 Eier
    Wenig Milch
    100 g Magerquark/-topfen
    Öl zum Backen
    Geriebene Muskatnuss
    Backfett
    Gehackte Petersilie
    Die Kartoffeln in der Schale kochen, schälen, reiben und mit Eiern, Milch, Quark/Topfen und
    geriebener Muskatnuss vermengen. Flache, runde Laibchen formen und auf beiden Seiten
    goldgelb backen. Mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

    KARTOFFELN
    500 g Kartoffeln 2 Teelöffel Kümmel
    Die Kartoffeln in einem Kochtopf mit gut schließendem Deckel mit kaltem Wasser und
    Kümmel aufsetzen. (Das Wasser braucht die Kartoffeln nicht zu bedecken.) Danach 20—25
    Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Anschließend das Wasser sofort abgießen und die
    Kartoffeln im offenen Topf ca. 2 Minuten ausdampfen lassen, ein- bis zweimal schütteln, bis
    sie trocken sind. Die Kartoffeln entweder für die Weiterverarbeitung schälen oder in einer
    Schüssel mit Deckel servieren.

    KARTOFFELN IM SILBERMANTEL
    5 mittelgroße Kartoffeln Alufolie
    Die Kartoffeln gut waschen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und in Alufolie einwickeln.
    Im Rohr etwa 40 Minuten backen. Danach die Kartoffeln kreuzweise durch die Folie
    einschneiden und durch seitlichen Druck das Kartoffelinnere etwas herausdrücken.

    KARTOFFELPÜREE MIT KRÄUTERN
    500 g Kartoffeln
    1/8 l lauwarme Buttermilch
    Etwas Muskat zum Abschmecken
    Gemischter Gartenkräuter (z.B. Kresse,
    Petersilie und Dill)
    Die Kartoffeln kochen, noch heiß schälen und pürieren. Danach mit Buttermilch verrühren,
    abschmecken und die gehackten Gartenkräuter unterziehen.

    KARTOFFELSUPPE
    1 kleine Zwiebel
    20 g Butter oder Margarine
    2 größere, roh geschälte Kartoffeln
    1 Möhre
    ½ l salzarme Gemüsebrühe (Instant)
    Kümmel
    1/8 l saure Sahne
    Gehackte Petersilie
    Die Kartoffeln und die Möhre reiben. Die gehackte Zwiebel in Butter oder Margarine
    dünsten, salzarme Gemüsebrühe, Kartoffeln, Möhre und Kümmel zugeben und 1/4 Stunde
    kochen lassen. Die Suppe mit etwas saurer Sahne verfeinern und mit gehackter Petersilie
    bestreuen.

    KARTOFFELSUPPE MIT ERBSEN
    500 g Kartoffeln
    1 Lorbeerblatt
    3 Pfefferkörner
    2 Neugewürzkörner
    1 l salzarme Gemüsebrühe (Instant) oder
    Wasser
    1 Zwiebel
    200 g Erbsen
    1/8 l saure Sahne
    20 g Butter oder Margarine
    2 Esslöffel gehackte Petersilie
    Kartoffeln schälen, waschen, in kleine Stücke schneiden und mit dem Lorbeerblatt, dem
    Pfeffer, den Gewürzkörnern und der salzarmen Gemüsebrühe bzw. dem Wasser zum
    Kochen abringen. Die Zwiebel schälen, in Viertel schneiden und hinzufügen. Die Suppe 15
    Minuten kochen lassen, dann die frischen oder tiefgekühlten Erbsen beigeben und weitere
    20 Minuten kochen lassen. Die Suppe evt. passieren, mit saurer Sahne und Butter oder
    Margarine verfeinern und mit reichlich gehackter Petersilie bestreuen.
    KNOBLAUCHBROT
    4 Knoblauchzehen
    4 Scheiben salzarmes Brot
    20 g Butter
    2 Knoblauchzehen auspressen, 2 Knoblauchzehen blättrig schneiden. Die Brotscheiben mit
    Butter bestreichen, die gepressten Knoblauchzehen darauf verteilen und die
    Knoblauchstücke hineinstecken.
    Die Knoblauchbrote im gut vorgeheizten Backrohr knusprig backen.

    KOPFSALAT MIT JOGHURT-KRÄUTERDRESSING
    1 Kopfsalat
    Dressing:
    ¼ l Magerjoghurt
    3 Esslöffel Zitronensaft
    Frisch gemahlener Pfeffer
    Paprikapulver
    1 Zwiebel
    Gemischte Kräuter (z.B. Dill, Petersilie,
    Schnittlauch, Kerbel, Zitronenmelisse,
    Kresse, Sauerampfer etc.)
    Kopfsalat waschen und in mundgerechte Stücke zerreißen.
    Dressing: Joghurt mit Zitronensaft verrühren und pikant abschmecken. Die Zwiebel und die
    Kräuter fein hacken und dazugeben. Den Kopfsalat kurz vor dem Servieren mit dem
    Dressing vermischen.
    TIP: Diese Sauce passt zu allen Frischkostsalaten, aber auch zu Pellkartoffeln und Kartoffeln
    im Silbermantel.

    KRÄUTERHIRSE
    100 g Hirse
    1 Esslöffel Öl
    ½ l Wasser
    8-Kräuter-Tiefkühlmischung
    Die Hirse mit Wasser bedeckt einmal aufkochen lassen, abschäumen, in ein Sieb schütten
    und abtropfen lassen. Öl in einem Topf erhitzen und die Hirse darin 3 Minuten unter Rühren
    anbraten. Wasser beigeben und die Hirse bei schwacher Hitze zugedeckt 20 Minuten
    ausquellen lassen. Zuletzt die Kräuter hinzufügen.

    KRÄUTERKARTOFFELN MIT GEMÜSE
    500 g Kartoffeln
    10 g Butter
    Etwas Öl
    1 Bund Petersilie
    Evt. Rosmarin
    Pfeffer
    Gemüse:
    1 Bund Jungzwiebeln oder 1 kleine Stange
    Lauch
    1 kleine Rose Blumenkohl
    1 rote Zwiebel
    Pfeffer
    10 g Butter oder Margarine
    Kartoffeln kochen, schälen, mit einer Gabel grob zerdrücken und in wenig Butter und Öl
    goldbraun anrösten. Ca. 10 Minuten vor dem Servieren ins Rohr stellen und aufwärmen. Vor
    dem Servieren mit frischgehackter Petersilie, eventuell Rosmarin und Pfeffer abmischen.
    Gemüse: Blumenkohl putzen, waschen und in Wasser „bissfest" kochen. Jungzwiebeln bzw.
    Lauchstreifen und in Streifen geschnittene Zwiebel in Butter oder Margarine anschwitzen.
    Blumenkohlröschen dazugeben, das Gemüse erwärmen und pfeffern.

    KRÄUTERQUARK/-TOPFEN
    250 g Magerquark/-topfen
    ¼ l Magerjoghurt
    3 Esslöffel Milch
    8-Kräuter-Tiefkühlmischung
    Pfeffer
    Alle Zutaten gut miteinander verrühren.

    KRÄUTERREIS
    1 Tasse Naturreis
    2 Tassen Wasser
    1 Zwiebel
    3 Nelken
    2 Esslöffel Öl
    8-Kräuter-Tiefkühlmischung
    Den Reis in Öl anrösten und das Wasser zugeben. Nelken in die geschälte Zwiebel stecken
    und mit dem Reis 25 Minuten (nach Erscheinen des 2. Ringes) im Schnellkochtopf garen.
    Die Kräutermischung unter den gedünsteten Reis mengen.

    KRESSEKARTOFIELN
    500 g Kartoffeln
    20 g Butter oder Margarine
    1 Teelöffel frische Kresse, fein gehackt
    Kartoffeln schälen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Butter oder Margarine in einer
    Pfanne leicht schmelzen, Kresse darin anschwitzen, Kartoffeln zugeben, würzen und alles
    gut durchmischen.

    KÜMMELKARTOFELN
    500 g Kartoffeln
    Kümmel
    2 Teelöffel Öl
    Alufolie
    Alufolie auf ein Backblech legen und mit Öl bestreichen. Kartoffeln gut waschen, der Länge
    nach halbieren und mit der Schnittfläche auf die Folie legen. Mit Kümmel bestreuen, bei
    200° C im Backofen 30 Minuten garen.

    KÜMMELKARTOFPELN IM SILBERMANTEL
    500 g Kartoffeln
    20 g Butter oder Margarine
    2 Teelöffel Kümmel
    2 feingehackte Zwiebeln
    Gehackte Petersilie
    Alufolie
    Die Kartoffeln gut waschen, abbürsten und abtrocknen. Danach auf eine leicht befettete
    Alufolie legen, mit Kümmel und gehackter Zwiebel bestreuen und je ein Butter- oder
    Margarineflöckchen darauf setzen. Die Folie fest verschließen, aber nicht andrücken.
    Die Kartoffeln im vorgeheizten Backofen garen und mit Petersilie bestreut servieren.

    LAUCHGEMÜSE
    300 g Lauch
    20 g Butter oder Margarine
    1/8 l Kaffeesahne
    Muskat
    Lauch putzen und in Ringe schneiden. Butter oder Margarine in einer Pfanne schmelzen, die
    Lauchringe darin andünsten, Sahne zugießen und fünf Minuten schmoren lassen. Vor dem
    Servieren das Gemüse mit Muskat abschmecken.
    LAUCHKARTOFFELN
    1 Teelöffel Öl
    1 kleine Stange Lauch
    500 g Kartoffeln
    ¼ l salzarme Gemüsebouillon (Instant)
    Öl in einer Pfanne erhitzen und den in Scheiben geschnittenen Lauch darin etwas anrösten
    lassen. Dann die rohen, geschälten und in Scheiben geschnittenen Kartoffeln dazugeben.
    Schließlich die heiße, salzarme Gemüsebouillon zugießen und das Gemüse weichkochen
    lassen.

    LINSENGEMÜSE NATUR
    2 Esslöffel Öl
    300 g Linsen aus der Dose
    1 Zwiebel
    1 Möhre
    1 kleine Stange Lauch
    2 kleine Kartoffeln
    1 Esslöffel Tomatenmark
    Pfeffer
    ½ l salzarme Gemüsebrühe
    1 Knoblauchzehe
    1 Esslöffel Essig
    Zwiebel, Möhre, Lauch und Kartoffeln kleinschneiden und in Öl anrösten. Tomatenmark
    beifügen und das Ganze mit Gemüsebrühe oder Wasser aufgießen. Linsen dazugeben,
    aufkochen lassen und würzen. Nun ein Viertel der Linsen pürieren und damit das restliche
    Gemüse binden. Knoblauch fein hacken und beigeben, zum Schluss das Linsengemüse mit
    Essig abschmecken.

    LINSENSALAT
    125 g Linsen
    3/8 l Wasser
    1 Zwiebel
    1 Lorbeerblatt
    4 Gewürznelken
    Marinade:
    3 Esslöffel Gewürz-, Kräuter- oder Apfelessig
    Weißer Pfeffer
    1 kleine Zwiebel
    2 Möhren
    125 g Tomaten
    3 Esslöffel Öl
    Die gewaschenen Linsen über Nacht im Wasser quellen lassen und am nächsten Tag im
    Quellwasser ca. 40 Minuten kochen. Die Zwiebel schälen, mit den Nelken spicken und mit
    dem Lorbeerblatt zu den Linsen geben, mitkochen lassen.
    Marinade: Essig und weißen Pfeffer mischen. Die Linsen abgießen und die Zwiebel
    herausnehmen. Linsen in eine Schüssel geben und noch warm mit der Marinade
    vermischen, ca. 20 Minuten ziehen lassen. Inzwischen die Zwiebel in dünne Ringe
    schneiden, Möhren reiben, Tomaten in heißem Wasser einmal aufkochen, schälen und in
    kleine Stücke schneiden. Zum Schluss das Gemüse mit dem Öl unter die Linsen mischen.

    MAIS-GEMÜSE-TOPF
    1 Esslöffel Öl
    Je 1 grüne und rote Paprikaschote
    1 kleine Stange Lauch
    100 g Möhren
    ¼ l salzarme Gemüsebrühe (Instant)
    100 g Bohnen
    125 g gelbe Maiskörner
    Pfeffer
    1 Zwiebel
    1 Esslöffel Öl zum Zwiebelrösten
    Öl in einer Kasserolle erhitzen und die in Streifen geschnittenen Paprikaschoten und den in
    Ringe geschnittenen Lauch kurz darin anrösten. In Stifte geschnittene Möhren dazugeben,
    das Ganze nochmals durchrösten und mit salzarmer Gemüsebouillon aufgießen.
    Grüne Bohnen/Fisolen in l Zentimeter lange Stücke schneiden und zum Gemüse geben. Den
    Eintopf würzen und 10 Minuten leicht kochen, danach die Maiskörner dazugeben. Wenn
    nötig noch etwas salzarme Brühe oder Wasser zugießen und unter öfterem Umrühren
    weitere 10 Minuten kochen. In der Zwischenzeit die Zwiebel in feine Ringe schneiden und in
    Öl hell anrösten. Das Mais-Gemüse mit Zwiebelringen belegt servieren und als Beilage
    salzarmes Vollkorngebäck dazu reichen.

    MAISFLOCKENAUFLAUF
    ½ l Milch
    100 g Maisflocken
    40 g Butter oder Margarine
    2 Esslöffel Honig
    Je ½ Päckchen Vanillezucker und Backpulver
    2 Eier
    Abgeriebene Schale einer ungespritzten
    Zitrone
    2 Birnen
    1 Teelöffel Rosinen
    Etwas fett für die Backform
    Maisflocken in die kochende Milch einlaufen lassen, den Topf vom Feuer nehmen, danach
    Butter oder Margarine, Honig, Vanillezucker, Backpulver, Zitronenschale und die Eier
    einrühren.
    Den Maisteig in eine befettete, feuerfeste Form geben, mit in dünne Scheiben geschnittenen
    Birnenvierteln und Rosinen belegen und im vorgeheizten Backofen eine halbe Stunde bei
    200° C backen.

    MAISGRIESSKLÖSSE
    10 g Butter oder Margarine
    120 g Maisgrieß
    180 ml Wasser
    1 Eigelb
    50 g saure Sahne
    Geriebene Muskatnuss
    Butter oder Margarine in einer Kasserolle schmelzen, Maisgrieß kurz darin anschwitzen und
    mit Wasser auffüllen. Einmal aufkochen und 15 Minuten auf kleiner Flamme ausdünsten
    lassen. Danach etwas abkühlen lassen und Eigelb, saure Sahne und Muskatnuss
    untermischen. Den Maisgrieß kurze Zeit rasten lassen, dann 4 Klöße/Knödel daraus formen.
    (Beim Formen mit nassen Händen arbeiten und die Masse gut pressen.) Die Klöße 10
    Minuten in brodelndem Wasser kochen.

    MAISGRIESS-SUPPE
    30 g Maisgrieß
    1 Eigelb
    Öl
    ¾ l Wasser
    250 g in Würfel geschnittenes Gemüse
    Kümmel
    Obstessig
    Maisgrieß in Öl hellbraun rösten und mit Wasser aufgießen. Nach dem Aufkochen das
    Gemüse beigeben, Kümmel hinzufügen und das Ganze 10 Minuten kochen lassen.
    Zum Schluss die Suppe mit ein wenig Obstessig schwach säuern.

    MEERRETTICH-/KRENKARTOFFELN
    500 g Kartoffeln
    2 Esslöffel geriebener Meerrettich/Kren
    ½ l Milch
    20 g Butter oder Margarine
    2 Teelöffel gehackte Petersilie
    Etwas Fett für die Backform
    Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und in eine befettete Form schichten, den
    Meerrettich/Kren darauf verteilen. Die Butter oder Margarine in die kochende Milch geben, die
    Kartoffeln damit begießen und im Backofen bei Mittelhitze garen, dabei soll die Milch von
    den Kartoffeln vollständig aufgesaugt werden. Die Kartoffeln mit Petersilie bestreut
    servieren.

    MÖHREN-/KAROTTEN EMÜSE
    500 g Möhren/Karotten
    1 Knoblauchzehe
    1 Esslöffel Öl
    1 Becher Joghurt
    ½ Teelöffel Kümmel
    Gehackter Schnittlauch
    Möhren/Karotten in 1/2 Zentimeter dicke Scheiben schneiden, in etwas Wasser bissfest dünsten und abseihen. Danach mit Knoblauch würzen, in Öl schwenken und anrichten. Joghurt erwärmen und über das Gemüse geben, mit Kümmel und gehacktem Schnittlauch bestreut servieren.

    PAPRIKA-VITAMIN-BROT
    100 g salzarmes Brot
    Frühlingsaufstrich
    Je 1 rote und grüne Paprikaschote
    1 Zwiebel
    Paprikapulver
    Brotscheiben mit Frühlingsaufstrich bestreichen. Die Paprikaschoten in dünne Ringe
    schneiden und damit das Brot belegen. In die Mitte gehackte Zwiebel und Paprikapulver
    streuen.

    PASSIERTE GEMÜSESUPPE
    1 Petersilienwurzel
    2 Möhren
    1 Stück Sellerie
    1 kleine Stange Lauch
    Einige Wirsingkohlblätter
    20 g Butter oder Margarine
    ½ l salzarme Gemüsebouillon (Instant)
    1 Esslöffel saure Sahne
    Gehackter Schnittlauch
    Gemüse putzen, waschen und kleinschneiden. In Fett anrösten und mit salzarmer
    Gemüsebouillon aufgießen, 15 Minuten kochen lassen und danach im Mixer pürieren.
    Saure Sahne mit Schnittlauch verrühren und zur Suppe servieren.

    PICHELSTEINER GEMÜSE
    1 kleiner Kopf Wirsingkohl
    1 kleiner Kopf Weißkohl
    4 Möhren
    1 Kohlrübe
    3 Tomaten
    50 g grüne Bohnen
    1 kleine Sellerieknolle
    4 mittelgroße Kartoffeln
    40 g Butter oder Margarine
    Pfeffer
    1/2 l salzarme Gemüsebrühe (Instant)
    1/8 l saure Sahne
    Meerrettich/Kren
    Gemüse putzen, in gleichmäßige Scheiben oder Stücke schneiden und gut durchmischen. In
    einer Kasserolle Butter oder Margarine zergehen lassen, das Gemüse dazugeben und mit
    salzarmer Gemüsebrühe aufgießen. Würzen und zugedeckt auf kleiner Flamme
    weichdünsten, von Zeit zu Zeit etwas schütteln und gegebenenfalls noch etwas Brühe
    nachgießen. Zum Schluss saure Sahne und Meerrettich/Kren unterrühren.
    POCHIERTE EIER
    2 Eier Essigwasser
    Die beiden Eier nacheinander aufschlagen und in kochendes Essigwasser gleiten lassen,
    dabei das Eiweiß mit 2 Esslöffeln um das Eigelb hüllen. Die Eier 3-4 Minuten langsam
    kochen lassen, das Eiweiß sollte fest, das Eigelb noch weich sein.

    POLENTA MIT OBST
    20 g Maisgrieß
    ½ l Wasser
    5 Esslöffel Milch
    2 Esslöffel Honig
    Vanillearoma
    Zimt
    Abgerieben Schale einer ungespritzten
    Zitrone
    50 g Butter oder Margarine
    500 g Äpfel
    1 Teelöffel Rosinen
    Maisgrieß in das Wasser einrühren und kochen lassen, bis eine dickliche Masse entsteht,
    danach Milch, Honig, Zitronenschale und Gewürze einrühren. In einer Auflaufform Butter
    oder Margarine zergehen lassen, die Maisgrießmasse einfüllen und mit geschnittenen Äpfeln
    und Rosinen bestreuen (oder vermischen). Die Polenta im heißen Backofen ca. 25 Minuten
    backen.

    POLENTASUPPE MIT ZUCCHINI
    1 kleine Zwiebel, klein geschnitten
    10 g Butter oder Margarine
    40 g Maisgrieß
    ¼ l Milch
    ¼ l Wasser
    1 kleine Zwiebel
    Etwas Zucker
    1 Esslöffel saure Sahne
    Pfeffer
    Bohnenkraut
    Evt. Frischer Dill zum Garnieren
    Die Zwiebel in der Butter oder Margarine anschwitzen, den Maisgrieß beifügen, mit Milch
    und Wasser (vorher erhitzen!) aufgießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
    Inzwischen die Zucchini putzen, waschen, der Länge nach halbieren und in Scheiben
    schneiden. Die Hälfte der Zucchinischeiben mit wenig Wasser weichkochen und pürieren,
    saure Sahne untermengen und die restlichen Zucchinischeiben beifügen. Das Gemüse kurz
    kochen und nach Geschmack zuckern, pfeffern und Bohnenkraut beigeben.
    Nun die Polentasuppe abschmecken, in Suppentellern anrichten und die Zucchini als Einlage
    geben. Vor dem Servieren mit saurer Sahne und frischen Kräutern, eventuell auch Dill,
    garnieren.

    QUARK-/TOPFENCREME
    250 g Magerquark/Topfen
    1/8 l saure Sahne
    2 Teelöffel feingehackter Schnittlauch
    Quark mit saurer Sahne glattrühren und mit feingehacktem Schnittlauch vermischen.

    QUARK/TOPOFEN MIT ÄPFELN UND NÜSSEN
    250 g Magerquark/-topfen
    1/8 l saure Sahne
    1 Esslöffel zerdrückte grüne Pfefferkörner
    1 kleingeschnittener, roter Apfel (mit der
    Schale)
    2 Teelöffel gehackte Walnüsse
    Garnieren:
    Apfelspalten
    Nusskerne
    In feine Streifen geschnittener Spinat
    Quark/Topfen mit saurer Sahne glattrühren, würzen und mit den Apfelscheiben und den Nüssen vermischen. Die Creme in eine passende Schüssel füllen, glattstreichen und mit
    Spinatstreifen, Apfelspalten und Nusskernen garnieren.

    RADICCHIO-KOPF-SALAT
    1 Radicchiokopf
    1 kleiner Kopfsalat
    1 kleine Fenchelknolle
    Marinade:
    3 Esslöffel Öl
    2 Esslöffel Essig
    1 Prise Zucker
    2 Esslöffel gehackte Kräuter (z.B. Dill,
    Schnittlauch, Petersilie)
    Blattsalate waschen und in mundgerechte Stücke reißen, Fenchelknolle fein reiben.
    Marinade: Alle Zutaten mit Ausnahme des Öls verrühren, 10 Minuten ziehen lassen, erst
    dann das Öl unterrühren und die Marinade über den Salat gießen.

    RADIESCHENBROT
    250 g Magerquark/-topfen
    1/8 l Magerjoghurt
    125 g roher, geriebener Sellerie
    Saft und Schale einer ungespritzten halben
    Zitrone
    1 geriebener Apfel
    Radieschenscheiben
    Schnittlauch
    Grobgemahlener Pfeffer
    Salzarmes Brot
    Quark/Topfen mit Joghurt schaumig rühren, geriebenen Sellerie und Apfel zugeben und mit
    Zitronensaft und Zitronenschale würzen.
    Brotscheiben mit dem Aufstrich bestreichen, reichlich mit geschnittenen Radieschen und
    Schnittlauch belegen und mit Pfeffer bestreuen.

    REIS MIT KRÄUTER DER PROVENCE
    100 g Naturreis
    1 ¼ l salzarme Brühe (Instant)
    300 g Champignons
    20 g Butter oder Margarine
    Kräuter der Provence
    Frisch gemahlener Pfeffer
    1 feingehackte Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    Den Reis in der salzarmen Brühe im Schnellkochtopf garkochen. Die Champignons in feine
    Scheiben schneiden und mit der gehackten Zwiebel in Butter oder Margarine dünsten, mit
    Pfeffer und etwas Knoblauch würzen. Zum Schluss die Kräuter der Provence und die Pilze
    unter den Reis mischen.

    REISSALAT
    150 g Naturreis
    2 Zwiebeln
    Nelken
    100 g Champignons
    Etwas Öl
    Zitronensaft
    1 kleine Lauchstange
    1 grüne Paprikaschote
    2 Tomaten
    Salatblätter
    Frische oder tiefgekühlte Kräuter
    Marinade:
    ¼ l Magerjoghurt
    1 Esslöffel Öl
    Basilikum
    Pfeffer
    2 Esslöffel Obstessig
    Naturreis mit einer mit Nelken gespickten Zwiebel in knapp der doppelten Menge Wasser
    kochen. Danach abkühlen lassen.
    Champignons putzen, zerkleinern und mit einer feingehackten Zwiebel in etwas Öl
    andünsten, mit Zitronensaft beträufeln.
    Lauch in Ringe und die Paprikaschoten in Streifen schneiden, die Tomaten achteln.
    Marinade: Joghurt mit Öl, Basilikum, Pfeffer und Obstessig verrühren. Die Marinade mit dem
    Gemüse locker unter den Reis mischen und gut durchziehen lassen.
    Den Reissalat auf Salatblättern anrichten und mit Kräutern bestreut servieren.
    REISSUPPE
    ¾ l salzarme Gemüsebrühe (Instant)
    Evt. Etwas Milch oder süße Sahne
    20 g Butter oder Margarine
    50 g Naturreis
    8-Kräuter-Tiefkühlmischung oder frischer
    Schnittlauch, Kerbel oder Kresse
    Den Reis in die kochende Gemüsebrühe geben und garkochen lassen. Butter oder Margarine
    hinzufügen, die Suppe abschmecken und nach Belieben mit etwas Milch oder süßer Sahne
    verfeinern. Erst vor dem Servieren mit gehackten Kräutern bestreuen.

    RETTICHBROT
    200 g salzarmes Brot
    Rettich
    Weinessig
    Grob gehackte Petersilie
    Grob zerstoßener Pfeffer
    Hofmeisterbutter:
    60 g Butter
    Frisch gemahlener Pfeffer
    Saft einer viertel Zitrone
    ½ Knoblauchzehe
    Paprikapulver
    1 Teelöffel feingehackte Petersilie
    Hofmeisterbutter: Sämtliche Zutaten zu einer streichfähigen Masse verrühren.
    Fertigstellung: Die Brotscheiben mit der Hofmeisterbutter bestreichen und mit grob
    geraffeltem Rettich belegen. Darüber einige Spritzer Weinessig träufeln und die Brote mit
    gehackter Petersilie und Pfeffer bestreut servieren.

    ROHKOSTSALAT
    200 g Möhren
    200 g Sellerie
    200 g Äpfel
    1 Esslöffel grobgehackte Nüsse oder 1
    Esslöffel gehackte Kräuter zum Garnieren
    Marinade:
    1 Esslöffel Öl
    1/8 l saure Sahne
    Pfeffer
    Marinade: Alle Zutaten für die Marinade verrühren.
    Salat: Möhren und Sellerie putzen, waschen und mit dem Apfel in die Marinade reiben. Den
    Rohkostsalat mit Nüssen oder Kräutern bestreut servieren.

    ROSMARINKARTOFFELN
    750 g Kartoffeln
    2 Knoblauchzehen
    4 Esslöffel Öl, evtl. Olivenöl
    1 Teelöffel Rosmarinnudeln
    Alufolie
    Die gewaschenen Kartoffeln schälen und vierteln. Die Knoblauchzehen schälen, zerdrücken
    und mit Öl vermischen. Ein Backblech mit Alufolie belegen und mit etwas Knoblauchöl
    bestreichen. Darauf die Kartoffeln verteilen, mit Rosmarin bestreuen und das restliche
    Knoblauchöl darüber träufeln. Die Kartoffeln im vorgeheizten Backofen bei 250° C etwa 45
    Minuten knusprig braun braten, dabei gelegentlich wenden.

    SCHLEMMERKARTOIIELN
    500 g Kartoffeln
    1 Gläschen Kaviar
    ½ l Sauermilch
    Pfeffer
    Alufolie
    Die Kartoffeln in Alufolie einwickeln und im Backrohr ca. 50 Minuten garen. Wenn sie weich
    sind, eine Seite einschneiden und leicht auseinanderklappen. Danach die Kartoffeln mit je
    einem kleinen Esslöffel Kaviar und cremig gerührter, gepfefferter Sauermilch füllen.

    SEEZUNGENFILETS
    300 g Seezungenfilets
    30 g Butter
    1 feingeschnittene Zwiebel
    2 Esslöffel Weißwein
    3 Esslöffel süße Sahne
    Einige Tropfen Zitronensaft und Sojasauce
    Petersilie
    Schnittlauch
    Die Seezungenfilets mit Zitronensaft und Sojasauce marinieren. Die Zwiebel mit
    feingehackter Petersilie in der geschmolzenen Butter leicht ziehen lassen. Marinierte
    Seezungenfilets darauf legen. Weißwein zugießen und den Fisch bei schwacher Hitze ca. 2
    Minuten zugedeckt ziehen lassen, bis er gar ist. Die Filets vorsichtig wieder herausheben
    und warmhalten. Der Garflüssigkeit süße Sahne/ Schlagobers zugeben und leicht einkochen
    lassen, bis die Sauce sämig ist. Diese danach durch ein Haarsieb passieren, über die Filets
    gießen und das Gericht mit feingehacktem Schnittlauch bestreut servieren.

    SEEZUNGENFILETS IN MANDELSAUCE
    4 Seezungenfilets
    1 Esslöffel Butter oder Margarine
    2 Esslöffel gehackte Mandeln
    1 Glas trockener Weißwein
    ¼ l Schlagsahne
    Etwas Zitronensaft
    Pfeffer
    Die Seezungenfilets mit Zitronensaft beträufeln und pfeffern. Danach beidseitig in Butter
    oder Margarine anbraten und die Mandeln zugeben. Den Fisch mit Weißwein ablöschen und
    die Sauce mit Schlagsahne sämig rühren.

    SOJABOHNENSUPPE
    100 g gelbe Sojabohnen, eingeweicht und
    abgeseiht
    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    1 Lorbeerblatt
    3 Möhren
    1 Stange Lauch
    1 kleines Stück Sellerie
    4 Tomaten
    Einige Champignons
    Majoran
    Thymian
    Pfeffer
    1 Esslöffel gehackter Schnittlauch
    20 g Butter
    Die Sojabohnen mit heißem Wasser übergießen und ca. 10—12 Stunden stehen lassen.
    Danach im Druckkochtopf mit der Zwiebel, dem Lorbeerblatt und Knoblauch ca. 20 Minuten
    weichkochen. Die Sojabohnen abseihen, die Flüssigkeit auffangen. Möhren, Lauch, Sellerie,
    Tomaten und Champignons in gefällige Stückchen schneiden und in der aufgefangenen
    Flüssigkeit weichkochen. Zum Schluss die Sojabohnen wieder hinzufügen und alles
    zusammen nochmals aufkochen. Mit Majoran, Thymian und Pfeffer würzen, mit Schnittlauch
    bestreuen und vor dem Servieren etwas Butter dazugeben.

    SOJAKEIMLINGSUPPE MIT DINKELGRIESS
    25 g Dinkelgrieß
    100 g grüne Sojakeimlinge
    Liebstöckel
    Geriebene Muskatnuss
    Die Sojakeimlinge mit kaltem Wasser übergießen, zum Sieden bringen, ca. 4—5 Minuten
    kochen und danach abseihen. Den Dinkelgrieß mit etwas Wasser langsam einkochen, dann
    würzen und mit einer Handvoll feingehackter grüner Sojakeimlinge bestreuen.

    SOJASPROSSENSALAT
    100 g Sojasprossen
    1 kleine Zwiebel
    1 rote und 1 grüne Paprikaschote
    Marinade:
    3 Esslöffel Essig
    2 Esslöffel Öl
    Sojasauce
    Paprikapulver
    1 Bund Petersilie
    Die Zwiebel kleinschneiden und die Paprikaschoten in feine Streifen schneiden. Die
    Sojasprossen waschen, blanchieren und abtropfen lassen.
    Marinade: Aus den Zutaten eine Marinade zubereiten und mit dem vorbereiteten Gemüse
    vermischen. Vor dem Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

    SPAGHETTI MIT KNOBLAUCH
    200 g Vollkornspaghetti
    3 Knoblauchzehen
    2 Esslöffel Olivenöl
    1 Bund gehackte Petersilie
    Spaghetti in Salzwasser al dente kochen. Die gehackten Knoblauchzehen in Öl anrösten,
    Nudeln und Petersilie dazugeben und gut durchmischen.

    SPINATAUFLAUF
    300 g Blattspinat
    30 g Margarine
    150 g salzarmes Brot
    Evt. etwas Milch
    1 Ei
    Pfeffer
    Geriebene Muskatnuss
    Den gewaschenen Spinat in Margarine weichdünsten, herausnehmen und fein hacken. Im
    verbliebenen Spinatsaft, eventuell mit etwas Milch aufgegossen, das Brot einweichen.
    Danach das Brot mit dem Eigelb unter den Spinat mischen und mit Pfeffer und Muskat
    würzen. Zum Schluss das steifgeschlagene Eiweiß untermischen. Den Auflauf in eine
    feuerfeste Form füllen und im Backofen bei Mittelhitze 30 Minuten backen.


    SPINATREIS
    250 g gekochter Vollreis (= 60 g roher
    Vollreis)
    2 Esslöffel Öl
    1 in Scheiben geschnittene 150 g Zucchini
    2 zerdrückte Knoblauchzehen
    1 Esslöffel gehackte Petersilie
    Pfeffer
    250 g frischer Blattspinat
    Den gekochten Naturreis abkühlen lassen. Den Spinat gründlich waschen und grob hacken.
    Öl in einem Topf erhitzen, Zucchinischeiben darin 5 Minuten dünsten, Spinat zugeben und
    einige Minuten unter Rühren mit dünsten lassen. Zum Schluss Petersilie und Knoblauch
    untermischen und mit Pfeffer würzen.

    SPINATSALAT MIT MÖHREN/KAROTTEN
    150 g Spinat
    3 Möhren/Karotten
    1 Esslöffel feingehackte Petersilie
    Marinade:
    ¼ l Magerjoghurt
    1 Esslöffel Zitronensaft
    1 Teelöffel Öl
    1 kleine, feingehackte Zwiebel
    1 zerdrückte Knoblauchzehe
    Etwas Pfeffer
    Evtl. eine Prise Zucker
    Spinat putzen, in kaltem Wasser gründlich waschen und auf einem Sieb abtropfen lassen.
    Die Blätter von den großen Stielen abzupfen und in eine Schüssel geben.
    Die geputzten Möhren/Karotten in dünne Scheiben oder Stifte schneiden und zu den Spinatblättern geben.
    Marinade: Joghurt mit Zitronensaft, Öl und eventuell einer Prise Zucker in einer Schüssel
    schaumig rühren, Zwiebel und Knoblauch dazugeben, mit Pfeffer abschmecken.
    Danach die Marinade über Spinat und Möhren gießen, den Salat gut durchmischen und
    sofort servieren.

    SPINATSUPPE
    1 Zwiebel
    20 g Margarine
    20 g Vollweizenmehl
    250 g roher (oder tiefgekühlter) Spinat
    ½ l salzarme Gemüsebrühe Instant)
    Muskat
    ¼ l saure Sahne
    Suppeneinlage:
    2 Scheiben salzarmes Brot
    1 Knoblauchzehe
    10 g Butter
    Die feingehackte Zwiebel in Margarine leicht anrösten. Mehl dazugeben, anschwitzen und
    mit salzarmer Gemüsebrühe aufgießen. Frischen, geputzten Spinat fein hacken, die Hälfte
    davon in die Suppe mischen und 10 Minuten köcheln lassen. Danach mit Muskat und saurer
    Sahne abschmecken. Vor dem Servieren die zurückbehaltene zweite Hälfte des Spinats roh
    untermischen und die Suppe sofort servieren.
    Suppeneinlage: Vollkornbrotscheiben in Würfel schneiden, Butter mit zerdrückter
    Knoblauchzehe erwärmen und die Brotwürfel darin rösten. Brotwürfel zur Suppe servieren.

    TOMATENSALAT
    500 g Tomaten 1 große Zwiebel
    Marinade:
    2 Esslöffel Öl
    1 Esslöffel Obstessig
    1 Esslöffel gehackter Schnittlauch
    Weißer Pfeffer
    1 zerdrückte Knoblauchzehe
    Die gewaschenen Tomaten in Scheiben, die geschälte Zwiebel in dünne Ringe schneiden
    und beides vermengen.
    Marinade: Die Zutaten verrühren, über die Tomaten gießen und den Salat noch 15 Minuten
    stehen lassen.

    TOMATENSAUCE
    1 Teelöffel Öl
    1 Zwiebel
    4 Tomaten
    1 Knoblauchzehe
    1 kleine Packung Tiefkühl-Tomatenmark
    1/8 l Wasser
    1/8 l saure Sahne
    Nelkenpulver
    Muskat
    Evt. eine Prise Zucker
    Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und in Öl andünsten, die geschälten und in Würfel
    geschnittenen Tomaten sowie das Tomatenmark beigeben. Die Sauce mit Wasser aufgießen
    und kurz aufkochen. Danach würzen, mit saurer Sahne verrühren und bei geringer Hitze
    ziehen lassen.

    ÜBERBACKENE APFEL- UND BANANENSCHEIBEN
    2 reife Bananen
    2 Esslöffel Preiselbeerkompott
    2 Teelöffel Fruchtzucker oder Honig
    1/8 l saure Sahne
    1 Teelöffel Zitronensaft
    1 Ei
    2 Äpfel
    2 Esslöffel gehackte Walnüsse
    20 g Butter oder Margarine
    Die Bananen schälen, eine davon in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken,
    Preiselbeerkompott, Zucker, saure Sahne, Zitronensaft und Ei zugeben und alles gut
    verrühren. Die andere Banane in Scheiben schneiden. Die geschälten Äpfel vom
    Kerngehäuse befreien und in dünne Scheiben schneiden. Eine feuerfeste Form mit etwas
    Butter oder Margarine bestreichen. Apfel- und Bananenscheiben einfüllen, mit gehackten
    Walnüssen bestreuen und mit der Sauce übergießen. Im vorgeheizten Backofen bei 220° C
    15 Minuten backen, heiß servieren.

    VOLLKORNBANDNUDELN MIT SPINAT
    150 g Vollkornbandnudeln 10 g Margarine
    Spinat:
    20 g Butter oder Margarine
    1 Zwiebel
    2 Knoblauchzehen
    150 g tiefgekühlter Spinat
    1/16 l Wasser
    1 Teelöffel Vollweizenmehl
    1/8 l saure Sahne
    Muskat
    Die Nudeln in Wasser kochen, abgießen, kalt abspülen und gut abtropfen lassen. Eine
    feuerfeste Form befetten, Nudeln darin verteilen.
    Spinat: Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und in Fett hell anbraten. Wasser und
    Spinat zugeben, bei geringer Hitze auftauen lassen. Mehl und saure Sahne verrühren und
    dem Spinat beifügen. Das Ganze 5 Minuten leicht kochen lassen und mit Muskat
    abschmecken. Danach die Spinatmasse über die Nudeln verteilen und 10 Minuten im
    Backofen bei 200° C backen.

    VOLLKORNSPAGHETTI MIT GEMÜSESAUCE
    200 g Vollkornspaghetti
    Gemüsesauce:
    1 in Scheiben geschnittene Möhre
    4 Blumenkohlröschen
    1 in Scheiben geschnittene Zucchini
    100 g grüne Bohnen in kleine Stücke
    geschnitten
    100 g in Scheiben geschnittene
    Champignons
    3 in Scheiben geschnittene Tomaten
    1 Teelöffel Vollweizenmehl
    ¼ l Wasser
    Pfeffer
    Oregano
    1/8 l saure Sahne
    20 g Butter oder Margarine
    Die Spaghetti in reichlich Wasser al dente kochen, abspülen und warm halten.
    Gemüsesauce: Sämtliche Gemüse außer Champignons und Tomaten in wenig Wasser
    weichkochen, abgießen und warmhalten. Butter oder Margarine in einer Pfanne schmelzen
    und die Champignons sowie die Tomaten darin 5 Minuten rösten. Danach das gekochte
    Gemüse hinzufügen. Wasser mit Mehl verrühren, aufkochen lassen, Gewürze hinzufügen
    und mit saurer Sahne zum Gemüse geben. Die Sauce gut durchrühren und mit den
    gekochten Vollkornspaghetti vermischen.

    610 mal gelesen